Knorr Bio Gemüse Bouillon, 1er Pack (1 x 1 kg)

 

Sehr gute Bio-Gemüse-Brühe ...

 

Ich finde diese Bio Gemüse Bouillon wirklich sehr gut und sehr wohlschmeckend. Sie schmeckt nicht fad und nicht lasch, vielleicht ein klitzekleines bisschen zu sehr nach Salz, wobei man "zu sehr" vielleicht so gar nicht sagen kann, denn dadurch muss man die Suppe nicht nachsalzen und so schmeckt sie auch angenehm kräftig und würzig.

 

Man kann in der Suppe auch die minikleinen Gemüseteilchen noch sehen, ebenso die getrockneten Kräuter. Und man sieht es nicht nur, sondern schmeckt es auch. Die Suppe schmeckt angenehm nach Gemüse und Kräutern und nicht künstlich.

 

Es handelt sich hier auch um ein Bio-Produkt, was ich persönlich sehr schätze und gut finde. Das heißt: Ohne Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker, Farb- & Konservierungsstoffe, Sulfitverbindungen, Antioxidatens- & Süßungsmittel; dazu keine deklarationspflichtigen Zutaten mit allergenem Potential. Wenn man auf die Zutatenliste schaut, dann steht dort dennoch an erster Stelle Speisesalz, was aber vermutlich bei einer Suppe auch gar nicht anders sein kann. Denn auf allen anderen Instant-Suppen-Pulvern ist das Salz auch die erste Zutat. Es ist kein normaler Industriezucker enthalten, sondern Rohrzucker aus kontrolliert biologischem Anbau, ansonsten Kräuter wie Liebstöckel und Petersilie, alles auch aus kontrolliert biologischem Anbau. Das macht dieses Produkt auch zu einem echten Bio-Produkt. So, wie ich das sehe, sogar auch für Veganer geeignet.

 

Eine sehr gute, kräftige, aromatische Gemüse-Bouillon also mit ausgewählten Bio-Zutaten. Die ersten Aromen, die man auf der Zunge hat sind Kräuter, Gemüse und Salz. Die Suppe ist kein bisschen fettig und eignet sich hervorragend als Grundlage für eine echte Bio-Suppe. Mir schmeckt sie und ich schätze sie als Bio-Produkt sehr.

 

c) M. / 27.7.2017

______________

 

 

 

 

Rapesco RR7260B3 Sting Ray Halbstreifen Büroheftgerät (Typ 24 und 26/6mm Heftklammern) Schwarz

 

Handlicher, kleiner Hefter,

 

der aber dennoch brav seine 20 Blätter zusammen tackert!

 

Dieser Hefter von RAPESCO ist schon ein kleines Ding, aber das ist ja auch gut so! Denn so nimmt er nicht viel Platz auf dem Schreibtisch ein und auch nicht, wenn man in die Schublade packt! Und obwohl er so klein ist, leistet er dennoch ganze Arbeit! Locker tackert er 20 Blätter zusammen! Und auch im kleineren Bereich arbeitet er sauber, zuverlässig und ordentlich.

 

Auch rutscht er nicht, sondern steht relativ stabil. Und die gummierte Oberfläche oben sorgt auch dafür, dass er einem nicht aus der Hand rutscht, sondern dass man gescheit drauf drücken kann.

 

Auch die Verpackung ist -nahezu- vorbildlich: Er steckt in einem einfachen Pappkarton - so soll es sein! Das kleine Plastiktütchen, in das er noch gehüllt ist, ist fast zu verschmerzen. Man könnte es allerdings - der Umwelt zu liebe - auch noch weglassen. Aber wenigstens keine furchtbare Hartplastik-Verpackung!

 

Ich bin mit dem kleinen Hefter deshalb sehr zufrieden, er nimmt nicht viel Platz ein, heftet dennoch ausgezeichnet und ist qualitativ so hochwertig, wie es das Preis-/Leistungs-Verhältnis zulässt!

 

c) M. / 26.7.2017

______________

Burt's Bees 100% natürliches, feuchtigkeitsspendendes, getöntes Lippenöl, "Showering Sunset", 1 Stück

 

Natürlich und dezent ...

 

Dieser Lippenpflegestift bietet wirklich nur eine ganz dezente Farbe. Und ich bin sehr froh darüber, da ich keine angemalten Lippen mag! Aber das ist mit diesem Lippenpinsel zum Glück nicht der Fall. Er zaubert wirklich eher einen farbigen Glanz auf die Lippen, als einen krassen Farbton. Und mir kommt das sehr entgegen. Sollte man aber vor der Anschaffung wissen, denn mit einem auffallenden Farbton kann man hier nicht rechnen.

 

Der Stift ist schon vom ersten Handling her ungewöhnlich. Die Plastikfolie, die um ihn herumgewickelt ist, empfinde ich als überflüssig. Sie ist auch so fest drauf, dass man sie nur schwer herunterbekommt. Aber okay, gehen wir davon aus, dass sie der Hygiene dient. Ich empfinde sie trotzdem als lästig.

 

Der Pinsel selbst ist sehr weich und fühlt sich entsprechend angenehm auf den Lippen an. Das Besondere an dem Stift ist: Man muss hinten drehen und drücken, erst dann funktioniert er. Durch das Drücken schiebt man die Farbe in die Mitte des Pinselchens. Eigentlich eine sehr gute Idee, weil der Stift ohne Drücken und Drehen dann safe ist. Aber da muss man erst mal drauf komme, wie das geht. Wobei das auch in der Beschreibung steht, da heißt es Klick-und-Dreh. Hab' ich aber erst danach gesehen.

 

Dieser Stift ist auch, wie von Burt's Bees gewohnt, 100 % natürlich. Eigentlich ist er fast geruchsneutral. Wenn man sich anstrengt, könnte man ein wenig Honig/Kokos riechen, ich empfinde ihn auch als leicht angenehm süßlich, aber ohne übertriebenen Duft. Was ich gut finde.

 

Da Öl lässt sich mit dem Pinselchen extrem gut auf den Lippen verteilen. Man hat sofort ein gepflegtes Gefühl und merkt, dass das Öl die Lippen mit ausreichend  Feuchtigkeit versorgt. Die Lippen schimmern sofort in einem glossigen Glanz und dann kommt eben durch das Drücken die dezente, zarte Farbe dazu.

 

Ich habe "Showering Sunset" und find' den Farbton einfach super - und zwar für jede Jahreszeit. Es handelt sich um eine fast altrosafarbene Nuance, die die Lippenfarbe mehr unterstützt und unterstreicht, als färbt. Wirklich ein sehr zurückhaltender Farbton. Ein Lippenfarbenähnlicher Farb-Glanz - sehr natürlich und schön! Ich bin sehr zufrieden!

 

c) M. / 25.7.2017

_____________

s.Oliver Time Herren-Armbanduhr SO-3294-PM

 

Moderne, sportliche Armbanduhr ...

 

Mir gefällt diese Herren-Armbanduhr von s. Oliver sehr gut. Das blau/schwarze Design ist interessant, attraktiv und einmal etwas anderes. Das dunkelblaue Silikon-Armband ist ein guter, aber nicht zu extremer Kontrast zu dem schwarzen Gehäuse und den sonstigen schwarzen Teilen. Diese schwarz/blau Kombination ist extrem gut gewählt, auch weil es sich um ein sattes Dunkelblau handelt. Sieht maskulin und modern aus. Und so lässt sich die Uhr auch perfekt zur Jeans und sowieso zum schwarzen Business-Style tragen.

 

Das Silikon-Armband sieht nicht nur gut aus, es trägt sich auch gut.

 

Das Blau kommt auch in der Uhr selbst, auf dem Ziffernblatt, vor. Die drei kleineren Anzeigen sind leicht blau umrandet und wenn das Licht günstig drauf fällt, dann schimmert die Umrandung attraktiv blau. Die Zeiger und die Zahlen 12, 2, 4, 8 und 10 sind lumineszierend und leuchten leicht im Dunkeln. Das ist sehr attraktiv und praktisch. Und an der Ziffernauswahl 2, 4, 8 und 10 sieht man schon, dass man hier ein bisschen eine andere Variante gewählt hat, also nicht die üblichen Ziffern: 3, 6, 9 und 12. Hier hat man sich für was Ausgefallenes entschieden.

 

Das Gehäuse ist aus Kunststoff, was aber nicht unbedingt negativ ist. Das ist zum einen dem günstigen Preis geschuldet und so ist die Uhr auch leicht und sehr, sehr angenehm zu tragen. Alles in allem bringt sie nämlich nur zarte (ca.) 43 Gramm auf die Waage. Das ist super. So ist ein angenehmer Tragekomfort gewährleistet.

 

Diese Armbanduhr ist eine lässige, sportliche, jugendliche Armbanduhr in einem attraktiven, modernen Design, mit außergewöhnlichen Details, die sich sehr komfortabel trägt. Sehr chic!

 

c) M. / 24.7.2017

______________

Medialität und Hellsichtigkeit - Das Übungsbuch: Techniken zum erfolgreichen Trainieren der Medialität 

BEATE BUNZEL-DÜRLICH

WINDPFERD

 

Bewusst leben ... heil, gesund, zufrieden sein!

 

Dieses Buch ist ein wahres Füllhorn an wunderbaren, positiven, freundlichen und nützlichen Übungen für die Medialität. Und dabei geht es nicht um spirituelle Höhenflüge, sondern darum, ganz bewusst und achtsam zu leben, zu sein und etwas zu tun. Denn das Meiste machen wir doch in der Regel ganz unbewusst und sind so nicht ganz bei uns, nicht ganz bei dem, was wir tun. Erst durch die Achtsamkeit und das bewusste Tun kommt auch das Erkennen und dadurch das Erfühlen. Und wir können sehr, sehr viel "erfühlen" und medial wahrnehmen und so einfach besser und intensiver leben.

 

Die Übungen sind ganz einfach und bereiten einfach Freude, tun gut und helfen uns dabei, jedwede Situation des Alltags zu meistern. Dabei lässt die Autorin wirklich gar nichts aus. Die Übungen sind unglaublich umfangreich und es ist wirklich jedes Thema vorhanden, egal ob Essen und Kochen, Finanzen, Beruf, Beziehung, Kinder, Tiere, Pannen, Einladungen, Pflanzen, Wetter, Reisen, Auto ... Sie hat wirklich nichts ausgelassen. Hier können wir auf Entdeckungsreise gehen!

 

Aber auch die spirituellen Themen kommen nicht zu kurz, es geht auch um's Pendeln, Kartenlegen, Tarot etc. Und immer erklärt die Autorin alles liebevoll und wirklich positiv.

 

Ganz besonders reizend und ansprechend sind auch die Zeichnungen, die sich durch's ganze Buch ziehen. Die heitern das Buch noch mehr auf und sind einfach schön anzusehen und geben ein gutes Gefühl.

 

Hier wird nicht mit dem erhobenen Zeigefinger spirituelles, dogmatisches Gedankengut verbreitet, hier dürfen wir üben und uns selbst kennen lernen, Dinge entdecken, die uns vorher gar nicht bewusst waren und neue Gefühle erfahren, Altes wieder auffrischen, zu uns finden, Situationen "erfühlen", bevor sie eintreffen. Wir können so viel, wenn wir uns auf unsere Gefühle verlassen.

 

Und wie das geht, das zeigt uns die Autorin in diesem wundervollen, umfangreichen Buch anhand vieler, liebevoller, medialer Übungen.

 

Es gibt unzählige Übungen für den Alltag, z.B., dass wir erfühlen, ob der Zug pünktlich kommt, ob wir unterwegs eine Panne haben werden, wer uns einen Brief sendet, wenn die Post kommt, was unsere Freunde auf einer Party tragen werden, wie wohl die nächste Szene ist, wenn wir einen Film schauen, welche Schlagzeile wird wohl auf der 1. Seite der Tageszeitung stehen, wie überstehe ich am besten den Tag, wenn er stressig ist, welche Prioritäten soll ich setzen und, und, und. Aber auch die spirituellen Themen lernen wir, mit dem Buch medial fühlend anzugehen: Der innere Therapeut, heil werden mit Farben, Engelheilung- und arbeit, Orakel befragen, Auraheilung, Meditation …. Und endlich mal eine spirituelle Person, die das Fleisch essen nicht verteufelt, sondern ganz im Gegenteil sagt, dass Fleisch erdet. Denn wenn wir in Demut sind, dann dürfen wir auch Fleisch essen, denn das kann der Körper integrieren! Sie rät sogar davon ab, vegetarische Kost als die bessere Ernährung zu sehen. Danke für diese Aussage!

 

Das Buch ist auch so schön und übersichtlich gegliedert, dass wir jederzeit zu einem bestimmten Thema nachschlagen können. Wahrlich ein ganz besonderer, individueller, medialer Ratgeber zu allen Themen des Lebens ... und darüber hinaus!

 

c) M. / 22.7.2017

______________

 

Jacobs Kapseln Lungo Intenso - Intensität 8 - 50 Nespresso® kompatible Kaffeekapseln aus Aluminium (5 x 10 Kapseln)

 

Ein perfekter Kaffee ...

 

... geschmacklich und auch vom Aussehen her. Denn dass ein Kapsel-Kaffee richtig gut schmeckt und auch noch eine richtig schöne Crema hat - das ist nicht immer so. Aber dieser Jacobs Lungo 8 Intenso hält wirklich, was er verspricht.

 

Denn er verspricht einen intensiven Geschmack mit einer dicken, feinporigen Crema ... und genau das beschreibt den Kaffee auch.

 

Er ist stark, aber nicht zu stark und auch nicht bitter. Ein klassischer, angenehm starker Kaffee. Eben genau so, wie ein guter Kaffee schmecken soll. Sein Aroma ist harmonisch und in Balance und somit eigentlich perfekt.

 

Dass die Kapseln nun aus Aluminium sind - darüber ließe sich streiten. Aber hier soll es in erster Linie um den Geschmack gehen und der ist wirklich vorzüglich. Er ist wohlschmeckend und bekömmlich, im genau richtigen Maße intensiv. Dennoch hätte ich mir vom Hersteller einen Entsorgungs-Hinweis gewünscht, also einfach einen kurzen, aufklärenden Satz, wie man die Kapseln nun richtig entsorgt. Aber die Alu-Kapseln sind dem Aroma geschuldet. Sie schützen und intensivieren es. Und das schmeckt man!

 

INTENSE - HEARTY - RICH ... genau so ist dieser Lungo. Und in so fern für mich der perfekte Morgenkaffee, stark und intensiv, wohlschmeckend und bekömmlich. Genau das Richtige für den Morgen! Danke!

 

c) M. / 22.7.2017

______________

Der Ruf der Geistigen Welt: Wie Sie Ihre medialen Fähigkeiten aktivieren und nutzen. Das große Praxisbuch des Channelns

 

Bahar Yilmaz

Ansata

 

The Next New Age Generation

 

Bahar Yilmaz gilt als das jüngste Channel-Medium im deutschsprachigen Raum. Ohne despektierlich zu klingen und ohne, dass das negativ gemeint ist: Aber das merkt man auch. Das ist lediglich meine persönliche Meinung und eine wertfreie Feststellung meinerseits. Denn: Die Lektüre ist natürlich voller hochspiritueller Themen und Ansichten. Man merkt dem Buch auch an, dass die Autorin trotzdem über allerhand Erfahrung verfügt. Und wenn wir schon in dem Genre sind, dann könnte man vielleicht sogar annehmen, dass in ihr eine "alte Seele" stecken könnte. Über fundiertes Wissen verfügt sie durchaus und alles, was sie schreibt, ist wirklich durch und durch spirituell. Und das ist allemal interessiert. Aufklärung auf diesem Gebiet kann es gar nicht genug geben.

 

Aber sie schreibt als Einleitung zum Kapitel "Das Höhere Selbst": "Hätte ich vor etwa zwei Jahren zu diesem Thema ein Kapitel geschrieben, hätte es womöglich komplett anders ausgesehen." Und: Was sind schon zwei Jahre? Vielleicht sagt sie auch in ein paar Jahren, dass sie vieles in dem Buch anders geschrieben/gesehen hätte. Denn viele Jahre oder gar Jahrzehnte an Erfahrung haben noch niemandem geschadet und sind auch gerade in diesem Bereich von übergroßem Vorteil.

 

Denn, klar, das Channeln mag man durchaus lernen können. Warum auch nicht! Spirituelle Praktiken, auch z.B. das Kartenlegen etc., kann oder muss man vielleicht sogar erlernen und Übung macht auch hier, wie überall, den Meister. Und die interessanten, weil erfahrensten Lektüren schreiben vermutlich immer noch eher die Meister.

 

So, wie ich das sehe, handelt es sich hier um die "Next Generation", was die Spiritualität betrifft - und das ist ja auch gut so. Neue Besen kehren ja auch gut. Junge Menschen sind voller Elan und Ideen und Energie. Und das ist die Autorin durchaus. Auch weiß sie wirklich viel und verfügt - trotz allem - über ein wahnsinnig fundiertes spirituelles Wissen. Keine Frage. Aber - mit Verlaub - solche Aussagen, wie, dass wir alle eigentlich keine Tiere essen sollten, weil wir da den Tod und den Schmerz mit aufnehmen etc. und dass man durch vegetarische, nein, man geht jetzt noch einen Schritt weiter, durch vegane Ernährung am "reinsten" ist - das lässt alte Esoterik-Hasen möglicherweise ein kleines bisschen schmunzeln. Denn die Medien früher, die haben sich über so was sicherlich keine Gedanken gemacht und konnten trotzdem channeln. Überdies ist die Esoterik tolerant, weil sie weiß, dass jeder Mensch genau den Weg geht, den er gehen muss und es ergo nix Falsches gibt. Vorschriften macht die Esoterik nicht. Und sich vegan ernähren zu "müssen", damit man nicht nur reinen Geistes, sondern reinen Körpers ist, das klingt nach Diktat und "abgehoben" und genau das ist es, was Nicht-Esoteriker dann für dogmatisch halten. Jeder Mensch hat bekanntlich seinen freien Willen und wenn er damit entscheidet, Fleisch essen zu wollen, dann sei dem auch so! Toleranz wäre auch hier ein wichtiger Punkt. Mir scheint in der heutigen Zeit noch mehr denn je!

 

Das Channeln zu erlernen läuft hier in erster Linie über verschiedene Meditationen. Die sind durchaus alle gut beschrieben und somit auch gut nachmachbar. Das war wiederum früher übrigens auch anders, denn da visualisierte man beim Meditieren nicht,  sondern da machte man sich im Gegenteil völlig leer, um so mit frei quasi für das Empfangen zu sein. Die Autorin stellt hier allerhand Meditationen vor, in denen es in erster Linie um's Visualisieren, um's "Vorstellen" geht. Und da stellt sich dann am Ende natürlich vielleicht die Frage, ob man sich das alles nicht doch vielleicht einbildet oder einredet. Unbenommen mag sein, dass das vielleicht nur eine gewöhnliche Vorstellung ist, denn wer etwas "erlebt" beim Meditieren, für den ist es ja dann keine Einbildung mehr.

 

So, wie man das Channeln sicherlich durch fleißiges Üben erleben kann ... und da hilft uns dieses Buch, gibt es ja auch immer noch die Medien, die meist schon im zarten Kindesalter "Geister" sehen konnten. Sie beschreiben das auch ziemlich genau und detailliert und diese Medien gibt es ja immer noch. Und so gibt es sicherlich unterschiedliche Arten der "Channeler" (das ist übrigens auch so ein neuer Begriff): Die, denen es "zufliegt", denen es widerfährt, die es erleben und die keine Trance, keine Meditation brauchen, um "Tote" zu sehen, die das nicht aktiv angestrebt haben. Und dann gibt es die anderen, die Interesse haben, die wollen, die dann dieses Handwerk erlernen können ... und dafür ist das Buch gemacht.

 

Und klar ist es eine durchaus lobenswerte Sache, vielen Menschen den Zugang zu ihrer Medialität zu ermöglichen, wenn sie das denn fühlen, dass sie es möchten. Die Spiritualität - wie immer auch geartet - sollte ein wenig aufpassen, dass sie nicht in die Eso-Schmuddel-Ecke abrutscht, was leicht der Fall sein kann, wenn von "Wir müssen uns vegan ernähren, um rein zu sein" und "Eine nicht auf spirituelle Art gelebte Medialität wird keine Basis haben" etc. die Rede ist. Immer schön locker bleiben und vertrauen, das hilft auch für die Medialität! Toleranz scheint mir der Schlüssel zu sein, für ein wahrlich friedvolles Miteinander.

 

Aber da das Buch durchaus eine positive Energie hat und die Ansätze der Autorin lobenswert sind und sie sehr hoch spirituell schreibt, halte ich das Buch durchaus für empfehlenswert. Eine Geling-Garantie wird es wohl kaum geben. Aber interessant und voller guter Ideen ist die Lektüre allemal, quasi ein randomisiertes New-Age-Päckchen. Junge Menschen sind eben noch unbefangen und voller Tatendrang. Und so soll's ja auch sein. Wir lesen uns in ein paar Jahren wieder!

 

c) M. / 20.7.2017

______________

Jacobs Kapseln Lungo Classico - Intensität 6 - 50 Nespresso® kompatible Kaffeekapseln aus Aluminium (5 x 10 Kapseln)

 

Wohlschmeckend und mit schöner Crema

 

Diesen Lungo würde ich klassisch mit "wohlschmeckend" beschreiben. Er ist sehr bekömmlich, nicht bitter, sondern hat einen absolut ausgewogenen Charakter und einen harmonischen Geschmack.

 

Ganz besonders schön ist in der Tat die Crema. Sie ist wirklich voller und cremiger, als bei anderen Kaffeekapseln, das ist offensichtlich und das sieht man schon, wenn der Kaffee in die Tasse läuft. Diese Crema kann sich wirklich mehr als sehen lassen und kann es direkt mit Kaffees aus Nicht-Kapsel-Maschinen aufnehmen.

 

Der Kaffee entspricht im Geschmack auch wirklich seiner Intensität. Die ist 6 von 10. Genau diese Ausgewogenheit darf man auch erwarten. Wir haben es hier nicht mit einem super leichten Kaffee zu tun - zum Glück, sondern mit einem Kaffee, der angenehm intensiv ist.

 

Über die Aluminium-Kapsel fällt es mir schwer, etwas zu sagen. Denn einerseits soll sie wohl das Aroma intensivieren und binden, was ja auch der Fall ist, anderseits ist sie damit natürlich noch umweltbelastender als Plastik. Wenn man das so überhaupt sagen kann. Denn nach wie vor stellt sich mir die Frage: Wie entsorg' ich die Kapseln denn eigentlich richtig? Im Restmüll habe ich ein bisschen ein schlechtes Gewissen, aber in den Alu-Müll kann sie ja wegen ihres Inhalts auch nicht gehören? Ich wünsche mir dazu einfach eine Information des Herstellers, vielleicht direkt auf der Verpackung.

 

Ansonsten liefert JACOBS mit diesem „Lungo 6“ einen klassischen, bekömmlichen, wohlschmeckenden, intensiven, extrem ausgewogenen Kaffee mit einer perfekten Crema!

 

c) M. / 20.7.2017

______________

 

Jenseits des Greifbaren - Engel, Geister und Dämonen [2 DVDs]

DVD

 

Durchaus interessant, aber ...

 

... bei so einem doch hochtrabenden Titel "JENSEITS DES GREIFBAREN ENGEL, GEISTER & DÄMONEN" "SCHOCKIERENDE ERKENNTNISE FÜR UNSER MATERIALILSTISCH GEPRÄGSTES WELTBILD..." habe ich mir, zugegeben, doch ein wenig etwas Anderes erwartet. Ein kleines bisschen Oldstyle wirkt der "Film" dann doch.

 

Wobei: Um einen richtigen Film handelt es sich hier gar nicht. Es handelt sich konkret um eine Aneinanderreihung von Interviews bzw. von Aussagen von verschiedenen durchaus interessanten und intelligenten Menschen. Für diese Leute ist das alles ganz logisch und nachvollziehbar, was sie erzählen. Aber die meisten berichten wenig spektakulär von Engeln, Geistern und Dämonen, sondern  erklären uns die Welt, die "Anders-Welt" und auch z.B. Außerirdische mit ihren Worten, die teilweise schon recht abgehoben klingen. Aber gut, für diese Leute ist selbstverständlich, dass es mehr gibt, als unser physisches Auge sehen kann. Manchen Wissenschaftlern kann man teilweise nur schwer folgen, aber das ist auch keine Tragik, das liegt sogar, meiner Meinung nach, im Sinne des Themas. Sie geben ihr Bestes, etwas zu erklären, das für uns Menschen doch noch so unerklärbar ist. Und natürlich klingt die Erklärung der Welt hinter unserer Körperlichkeit von einem Wissenschaftler beschrieben, schon irgendwie glaubwürdig.

 

Das sympathische Medium Paul Meek kommt auch zu Wort und erzählt von seinem Leben und wie es dazu gekommen ist, dass er "Tote" sehen kann. Der Mann hat meiner Meinung nach trotzdem sehr viel Bodenhaftigkeit und erscheint mir absolut authentisch.

 

Vermisst habe ich doch etwas herausragende, spektakuläre Bilder. Vielleicht habe ich bei dem Ganzen eher an "Ghosthunting" gedacht. Jedenfalls gibt es nur ein Paar Aufnahmen von Lichtwesen und dazwischen ein paar nette, sphärische Bilder, so ähnlich wie auf dem Cover.

 

Der Herr Johann Nepomuk Maier, der den ganzen "Film" kommentiert, hat doch einen etwas eigenwilligen, breiten, niederbayerischen Dialekt. Das ist völlig okay im Alltag und da sogar reizend, aber bei so einer Dokumentation könnte das nicht jedem gefallen. Er klingt doch teilweise sehr derb.

 

Mir persönlich hat die Doku dennoch gefallen, weil ich einfach an allem interessiert bin, was mit Außerkörperlichem und auch der Parapsychologie etc. zu tun hat, auch Engel, Geister & Dämonen interessieren mich und sicherlich viele. Aber davon war nur wenig bzw. indirekt die Rede. Die Wissenschaftler und medial arbeitenden Menschen erzählen halt von ihrer Arbeit als Medium bzw. von ihren Annahmen über das Jenseits aus ihrer Sicht. Durchaus interessant natürlich allemal für jeden, der sich für diese spannenden Themen interessiert.  Ein Stück weit mehr Aufklärung, dass es noch viel mehr gibt, als das, was wir sehen können – von professionellen und gescheiten Menschen. Danke!

 

c) M. / 19.7.2017

_____________

Knorr Paprika-Mais Nudeln mit Hähnchen Beutel, 23er Pack (23 x 42 g)

 

Gelingt und schmeckt, aber ... 

 

Dieses Nudelgericht gelingt garantiert und schmeckt wirklich sehr gut. Die Geling-Garantie ist bei solchen Fix-Gerichten auf jeden Fall - aus meiner Sicht - der klare Vorteil. Ein weiterer Vorteil ist, dass hier das Rezept quasi gleich mitgeliefert wird und man sich wirklich nur an die Zubereitung halten muss. Schließlich braucht man einfach auch mal eine Anleitung bzw. eine Koch-Idee. Das alles liefert dieses Knorr Fix.

 

Aber: Bei all' diesen Vorteilen frag' ich mich schon, ob so ein Fix-Beutelchen überhaupt nötig ist. Die zweite Zutat ist bedauerlicherweise Zucker, das schmälert meine Begeisterung so ein wenig. Und ich finde ja auch: Man braucht für dieses Gericht doch eine beachtliche Anzahl an Zutaten, nämlich Paprika, Mais, Nudeln, Hähnchenbrustfilet und Frischkäse. Und ich muss zugeben, dass ich das alles nicht unbedingt täglich zuhause habe. Und das ist schon eine ganze Menge, was man da braucht. Zudem ist das Gericht - aus meiner Sicht - somit auch nicht unbedingt ein super kostengünstiges Essen. Dass es am Ende stets gelingt und schmeckt, tröstet etwas über die Nachteile, die ich sehe, hinweg. Man könnte sich von dem Produkt ganz einfach auch anregen lassen und es dann selbst mit Gemüsebrühe und den Gewürzen etc. zubereiten. Das würde genau so funktionieren. Denn schlussendlich besteht das Fix ja lediglich aus den Gewürzen. Und wenn ich schon Fleisch, Paprika, Käse, Mais, Nudeln etc. einkaufen gehe, dann könnt' ich die Gewürze auch gleich mit besorgen oder ich hab' sie - in diesem Fall - vielleicht sogar schon zuhause.

 

Rein auf das Produkt bezogen, ist es natürlich ein definitiver Küchen-Helfer. Dann man hier einfach alles so zubereitet, wie's auf der Verpackung steht, ist natürlich ein absoluter Vorteil. Und man kann dann auch immer davon ausgehen, dass es gelingt. Die Kombination mit dem Frischkäse find' ich persönlich ungewöhnlich, aber das macht das Nudelgericht dann doch zu etwas Besonderem und auf eine cremige Art sehr wohlschmeckend. Auch kann man das Ganze abwandeln. So hab' ich auch eine Variante ohne Paprika versucht, nur mit -mehr- Dosen-Mais, das funktioniert dann genauso. Dann geht das Gericht noch schnell, weil man nur die Dose öffnet und kein Gemüse schnippeln braucht. Auch müssen es ja nicht unbedingt die Vollkorn-Nudeln sein, die man laut Verpackung benötigt.

 

Alles in allem also ein ungewöhnliches, aber wohlschmeckendes Gericht, das mit dem Knorr Fix ganz sicher gelingt. Guten Appetit!

 

c) M. / 13.7.2017

______________