Archiv

Six Feet Under

"Six Feet Under" habe ich mir gekauft, weil ich ein großer Michael C. Hall Fan bin. Michael kenne ich bisher nur als Dexter und fand ihn da großartig. Und auch in Six Feet Under spielt er seine Rolle gut. Er ist David, der schwule Sohn von Ruth und Nathaniel Fischer. Er hat sich noch nicht geoutet und denkt auch nicht daran. Als David wirkt er nach außen eher spießig und konservativ, ein Kontrollfreak, der sein Schwulsein gekonnt kaschiert. Dann gibt es da noch Nate. Er ist Davids Bruder. Nate lernt auf dem Flug nachhause zu seinen Eltern Brenda kennen, mit der er eine heiße Nummer hat ... Claire, die 17jährige Schwester von David und Nate ist ihrer Mutter sehr ähnlich, was sie aber ungern zugibt. Sie ist auf der Suche nach sich selbst und nach ihrem Weg und weiß noch nicht, wo es für sie hingeht. Und dann die Mutter: Ruth! Sie wirkt bieder auf den ersten Blick, ist aber eine ungewöhnliche Frau, eine Frau, die sich Zeit ihres Lebens um die Familie gekümmert hat. Als gleich zu Beginn der Serie der Vater Nathaniel ums Leben kommt, müssen die vier zusehen, wie sie zurecht kommen. Und jeder macht das auf seine ganz eigene Art und Weise. Sie müssen das Bestattungsunternehmen, das der Vater geleitet hat, nun irgendwie weiterführen. Gerade Nate hat mit der Firma eigentlich gar nichts am Hut und möchte schnellstmöglich wieder weg. Aber schließlich hilft er natürlich der Familie ... Jede eigene Figur ist skurril. Besonders hervorzuheben auch Ruth, die Mutter, die auf den ersten Blick so bieder wirkt. Aber dann eröffnet sie ihren Kindern plötzlich, dass sie ein Verhältnis zu ihrem Frisör hat. So, wie das im echten Leben auch ist, dass sich eine Familie nach einem Todesfall wieder neu orientieren muss, so ist es auch bei den Fischers. So schwarzhumorig das Ganze sein mag, es hat auch einen ernsten und traurigen Aspekt, der aber durch das Skurrile kompensiert wird. Die Fischers haben nicht nur einfach ein Bestattungsunternehmen, wie wir das hierzulande kennen. Sie balsamieren die Leichen auch ein, so dass sie offen im Sarg liegen können ... Wenn man sich "Six Feet Under" anschaut, muss man wissen, dass man hier in jeder Folge mit dem Tod und mit Leichen konfrontiert wird, auch mit der Trauer der Hinterbliebenen. Jede Serie beginnt mit einem skurrilen Todesfall. Mir gefällt die Serie deshalb so gut, weil die Vier sehr unterschiedlich sind und auf ihre Weise mit dem Verlust umgehen. So, wie es im echten Leben eben auch ist. Und trotzdem holt einen das Erlebte immer wieder ein. Nate, David, Claire und Ruth haben immer wieder Visionen und Fantasien, Erinnerungen, in denen sie Nathaniel sehen. Das ist auch das Besondere an der Serie: Jeder hat seine eigene Vision, seine subjektive Erinnerung ... Und jede Figur entwickelt sich immer weiter ... Deshalb werde ich auch soviel Six Feet Under ansehen, wie nur möglich ist ...

c) M.

__________________________________________

morgen (heute) letzter olympia-tag mit einer bestimmt schönen abschlussfeier ...

diese olympischen spiele waren interessant und unterhaltsam ...

aber jetzt reichts auch ...

____________________________________

Feiertage mochte ich noch nie ...

wenn ein Feiertag ist, ist immer so eine "komische" Stimmung.

die Geschäfte haben zu ... alles ist so aufgesetzt still ...

und diese Feiertage, die nur in manchen Bundesländern sind, finde ich besonders ätzend ...

Maria Himmelfahrt ... nur in katholischen Bundesländern ein Feiertag ...

aber wer geht da eigentlich noch in die Kirche?

wer "feiert" den Feiertag im Sinne der Kirche, so, wie er eben ursprünglich gedacht ist?

gut, die meisten freuen sich einfach über einen freien Tag ...

für mich spielt er keine Rolle ...

_________________________________________

alle reden über die Hitze ...

zwischen 25 und 30 Grad im August!

hm ...

ist das nicht völlig normal im Sommer?

es ist August ...

Sommer ...

da darf es schon mal heiß sein ...

SO ist der Sommer ...

in ein paar Tagen ist doch alles wieder vorüber ...

__________________________________

last call!

die letzten Sommer-Sale-Tage

bei

FURLA

_____________________________________

mal ein Test, ob das hier geht:

Get your twitter mosaic here.

ich glaub', das klappt, oder?

cool ... 

ist sonst noch wer bei Twitter?

mir macht das grad Spaß.

_____________________________________________________

hab' da bei

Sammy

ein Stöckchen entdeckt.

das nehm' ich doch zur Abwechslung mal mit.

danke.

1.)Was isst du ganz besonders gerne und oft?
nudeln, pizza, steaks (wie sammy), und auch schinken-käse-toast (ganz einfach) zählt zu meinen leibspeisen

2.)Was isst du nicht gerne oder gar nicht ?
obst (leider?) und thunfisch mag ich nicht (mehr)

3.)Was trinkst du über den Tag und wie viel?
wasser, cola light, kaffee, bier (am abend) ... ich trink' sehr viel wasser tagsüber

4.)Magst du Blumen?
geht so ... aber wenn, dann nicht in der vase, sondern "lebendig"

5.)Bist du eher der sportliche oder der elegante Typ?
nix elegant ... ich bin der sportlich-individuelle-modische typ

6.)Bist du ein Fan von Kaugummis?
normalerweise ja, seit ich meine zähne richten lasse, muss ich aufpassen

7.)Bist Du Frühaufsteher oder Nachteule?
eindeutig: nachteule

8.)Telefonierst du gerne?
nein ... nur mit leuten, mit denen ich telefonieren "muss" ...

10.)Wie trägst du deine Haare?
kurz, blond, sehr modisch

11.)Bist du ein Schmucktyp?
nein ... ich trage nur meine i*ewatch und mein p*wer-balance-armband

12.)Kannst du an einen Schuhladen vorbei gehen?
nein ... warum sollte ich?! ... ich liebe schuhe (aber nur bequeme und flache) und auch taschen ...

hab' schon die neuen stiefel gesehen ... ich glaube, in diesem herbst/winter müssen modisch-rote her

__________________________________