Archiv

essie

Pflegender Farblack

Treat Love & Color

Sheers to you

03

 

Sofort, glatte, schöne Nägel

 

Dieser pflegende Farblack von essie gefällt mir sehr, sehr gut. Ich mag Nagelfarbe sowieso nur ganz dezent. Und genau das bietet dieser zarte Pflege-Lack und auch noch mehr ...

 

Erstes mag ich den Pinsel. Man muss wirklich nur einmal über den Nagel ziehen: fertig! Wenn man nacharbeiten muss, dann ist das auch kein Problem. Hier patzt oder tropft oder schmiert nix. Der Lack ist in meinen Augen wirklich absolut perfekt in seiner Konsistenz, ebenso das Pinselchen.

 

Zweitens ist die Farbe ein ganz, ganz zartes helles Rosa, das erfreulicherweise eher ins Weißliche geht, ganz leichte Glitzerpartikelchen hat und den Nagel sofort erstrahlen lässt. Die Nägel fühlen sich gleich geglättet und gepflegt an und sehen auch genau so aus. Und das sehr dezent und elegant.

 

Die Plastikumverpackung finde ich zwar etwas lästig und sinnlos. Ein kleines Pappschächtelchen hätte es meiner Meinung nach auch getan. Aber vom Lack selbst bin ich total überzeugt. Die hell-weiß-rosane Farbe ist sehr ansehnlich, der Glanz ist nicht zu extrem, die Nägel sind glatt und sehen nicht nur gepflegt aus, sondern sind es auch. Toll!

 

c) M. / 3.4.2017

_____________

Philips

FC 9332/09

PowerPro

Compact

Bodenstaubsauger,

beutellos, 650 W

 

Sehr guter Staubsauger

 

Es ist mittlerweile irgendwie schwierig geworden, wenn man sich "einfach nur einen Staubsauger" kaufen möchte. Der Markt ist unübersichtlich geworden. Das Angebot ist nicht nur groß, sondern riesig. Welchen nimmt man also?

 

Dazu muss man sich erstmal überlegen, was einem wichtig ist. Natürlich ist das der (möglichst geringe) Stromverbrauch. Und da punktet der Power Pro natürlich gleich mal mit einer vorbildlichen Energieeffizienzklasse AAA. Aber trotzdem darf natürlich ein Gerät, das einen niedrigen Stromverbrauch hat, deshalb nicht schwächeln. Und das tut dieser Sauger mitnichten. Ganz im Gegenteil.

 

Obwohl er - wie ich finde - geradezu leise ist, saugt er wirklich ordentlich. Das fällt einfach positiv auf, dass seine Saugleistung extrem hoch ist. Zumindest frisst er bei mir besser  vom Boden als sein - auch nicht schlechter - Vorgänger. Der PowerPro saugt deutlich stärker, besser und effektiver. Prima!

 

Und noch was Positives: Er gleitet auch nicht polternd über die Böden, sondern die Räder sind Geräusch-technisch völlig in Ordnung. Natürlich fahren sie nicht lautlos, aber sie fahren auch nicht extrem geräuschvoll, sondern sehr angenehm.

 

Auch gleitet die Bürste gut über Böden und Teppiche. Und auch, ohne einen riesen Lärm zu machen. Manche Bürsten scheppern ja richtig, z.B. auf Parkett und Fliese, diese Bürste nicht, ich halte sie für extrem geräuscharm und flexibel. Und auch das ist ein Vorteil und wird vor allem die Nachbarn unter mir freuen.

 

Und das ist überhaupt immer mein Kriterium: Würde ich einen Staubsauger den Nachbarn über mir geben? Bei diesem PowerPro ein Klares: Ja, würde ich! Er macht keinen übermäßigen Krach und leistet trotzdem einwandfreie Saugleistung. Und das ist wohl auch mit der "höheren Staubaufnahme" gemeint, die man ja jetzt nicht einfach so überprüfen kann. Ich nenn' es: Bessere Saugleistung. Meine Böden sind jedenfalls wirklich deutlich sauberer. Und das zeigt, dass er wirklich gründlich arbeitet.

 

Der längere, ergonomisch geformte Griff ist natürlich auch erfreulich und Handschonend. Und nix schlimmer, als wenn man sich beim Staubsaugen auch noch bücken muss. Das geht hier in aufrechter Haltung, auch wenn man größer ist.

 

Der Kabeleinzug geht schnell und ist leichtgängig. Einmal mit dem Fuß drauf drücken, zack, zieht das Gerät das Kabel ein. Daneben ist der An-/Aus-Tritt. Die beiden "Drücker" sind farblich kaum gekennzeichnet, da muss man genau hinschauen, was Kabeleinzug und was Ein/Aus ist. Das hätte man farblich vielleicht deutlicher hervorheben und die Kennzeichnung z.B. blau machen können. Aber tragisch ist dies nicht.

 

Denn alles in allem bin ich mit dem PowerPro einfach sehr zufrieden. Er fängt ja angeblich auch Allergene ein und das ist schließlich auch gut  für die Gesundheit. Also: Saubere Böden, leichtläufig, nicht laut, geringer Stromverbrauch, extrem gute Saugleistung ... passt alles!

 

c) M./ 6.4.2017

____________

Beurer

Mobiles Heizkissen

Sitz-Heizkissen

mit Powerbank

 

Sehr gutes beheizbares Sitzkissen

 

Ich finde dieses beheizbare Sitzkissen ziemlich gut. Und für meine Zwecke ist es eigentlich genau richtig.

 

Denn ich bin ein Fußballstadion-Sitzer und da kann ich sehr oft ein mobiles, beheizbares Sitzkissen gebrauchen. Und da ich schon mal eins hatte, wusste ich auch in etwa, was auf mich zukommt und hab' eine Vergleichs-Möglichkeit.

 

Die Hitze-Entwicklung ist, klar, nicht wie z.B. bei einem beheizbaren Auto-Sitz, sondern sehr viel leichter. Aber eine  größere Hitze-Entwicklung könnte das Material vermutlich ja auch gar nicht aushalten. Aber es soll ja auch nicht wie in der Sauna aufheizen, sondern leichte Wärme spenden. Und das tut es.

 

Apropos Material: Das ist für mich der einzige kleine Kritikpunkt. Auf der Unterseite, dort, wo es aufliegt, ist es etwas zu rutschig. Da hätte man vielleicht ein Material verwenden können, das etwas rutschfest ist. Denn auf meinem Plastikstuhl rutscht das Kissen natürlich etwas.

 

Das mit der Powerbank, die man seitlich einschiebt, ist auch eine feine Sache. Die kann man  dann auch z.B. für das Laden eines Handys verwenden. Meine Powerbank war das erste Mal doch ziemlich schnell aufgeladen und hält ja auch wirklich sehr, sehr lang.

 

Die Wärme-Entwicklung kann man dreistufig einstellen. Die geringste Stufe ist auch wirklich sehr gering. Ich kann locker auf der höchsten Stufe ein ganzes Fußballspiel verbringen. Nach ca. zwei Stunden schaltet sich das Kissen eh automatisch ab. Find‘ ich gut geregelt. Auch wenn man das Ausschalten mal vergessen sollte.

 

Danach kann man das Kissen praktisch in dem mitgelieferten Beutel befördern. Es passt natürlich genau hinein. Und kann dort auf seinen nächsten Einsatz warten.

 

Ich kann es - kurzum - für kalte Stadiontage wirklich sehr gut gebrauchen.

 

c) M. / 7.4.2017

____________

L’Oreal Paris

Eyeliner

Infaillible Gel Crayon

 

Mega Farbintensität

 

Mit diesem Gel Eyeliner kann man im wahrsten Sinne des Wortes dick auftragen.

 

Ich persönlich mag Gel-Stifte sowieso viel lieber. Einfach deshalb, weil man keinen Spitzer braucht, wie bei den normalen Kajalstiften und weil der Gel-Strich meist satter, intensiver und auch sowieso glänzender ist.

 

Und so ist es auch mit diesem Eyeliner. Den Lidstrich kann man jetzt nicht super dünn und präzise wie z.B. mit einem Pinselchen oder einem ultraspitzen Kajal ziehen. Aber man bekommt mit diesem Gel-Stift einen super schönen Lidstrich hin, der vor allem, so sehe ich das, durch die Farbintensität punktet. Das Schwarz ist satt, mega-cool und ganz leicht schimmernd glänzend.

 

Hervorragend bzw. herausragend ist auch die Haltbarkeit. Der Lidstrich hält und hält und hält und ist auch definitiv wasserfest. Das heißt aber auch, dass man einen ordentlichen Augen-Make-Up-Entferner braucht. Aber auch das ist ja heutzutage kein Mysterium mehr. Das passende Produkt gibt's auch von L'Oreal, selbst für sensible Augen.

 

Ergo: Wer einen richtig "fetten", echt guten, farblich exzellenten, ultrakräftigen und lang haltenden Lidstrich möchte, der kann getrost zu diesem Eyeliner von L'Oreal greifen.

 

c) M. / 10.4.2017

______________

ESPRIT

NIGHT LIGHTS

Duschgel

 

Egal, was die Nacht bringt ... Erstmal mit Night Lights duschen ...

 

Dieses Dusch-Gel von ESPRIT wird ja mit Worten beworben, die schöner als schön sind. Was da nicht alles drin sein soll. Einen betörend orientalisch-holzigen Duft soll es haben, würzige Bergamotte, roter Apfel und Grapefruit-Noten dazu Muskat, Gewürznelken, grüner Anis, Lavendel, Patschuli, Zedernholz, Tonkabohne, Vanille ... Hui, da wird mir ja fast schwindelig, bei so vielen unterschiedlichen Duft-Kompositionen und bei so viel blumiger Bewerbung.

 

Für mich ergibt sich - runter gebrochen - und ohne diese ganzen Duft-Komponenten vorher gelesen zu haben, ein Duschgel, das frisch und nur minimal süßlich, sondern eher herb riecht. Deshalb ist es wohl in erster Linie eher für Männer gedacht. Beziehungsweise hat man das Duschgel ja jetzt für Sie & Ihn sozusagen ausgeschrieben. Und das ist auch gut so. Denn schließlich mögen nicht alle Frauen nur süßliche, fruchtige, blumige Düfte. Viele mögen es auch gern herb. Und genau für die ist dieses Dusch-Gel.

 

Das "Night-Lights"-Duschgel würde ich dann auch eher für die Party-People und die aktiven Nachtmenschen, Clubgeher, Abendsweggeher, Barsteher und so weiter empfehlen. Und zwar: Bevor die Sause los geht. Denn dieses Duschgel bewirbt sich ja selbst auch als "revitalisierend" und das ist es auch. Es ist angenehm frisch. Aber auch, wenn man abends mit Freunden „nur“ vor dem Fernseher landet, ist das schließlich, frisch geduscht, auch nochmal schöner und hygienischer. Auf jeden Fall ist das Night Lights perfekt als After-Work Duschgel.

 

In so fern lässt es sich mit "Night Lights" erfrischt und sauber in die Nacht starten. Egal, ob mit einem guten Film auf dem Sofa, mit Freunden auf der Terrasse oder erwartungsvoll im Club ... mit diesem Dusch-Gel kann die Nacht kommen ... Egal, was sie bringt. Das Duschgel macht fit für den Abend, lässt einen gut riechen und spendet schon unter der Dusche Vorfreude auf die Nacht ...

 

c) M. / 10.4.2017

_______________

Staedtler

Schulzirkel

 

Preis-/Leistung okay ...

 

Zu dem Preis - so finde ich - ist dieser Schulzirkel wirklich völlig in Ordnung. Und außerdem erhält man ein doch qualitativ hochwertiges Markenprodukt.

 

Ich hätte mir den Zirkel nämlich fast schon qualitativ minderwertiger vorgestellt. Aber so wie es scheint, ist er ja nicht komplett aus Plastik. Ich finde ihn stabil und völlig in Ordnung.

 

Durch die stumpfwinklige Sicherheitsnadel kann man ihn zum einen gut auf das Papier "stecken", anderseits kann aber auch nix passieren und man kann sich praktisch nicht piksen.

 

In der Handhabung ist er also völlig in Ordnung. Natürlich bleibt er durch die stumpfwinklige Nadel nicht so gut im Papier stecken, wie eine total spitze Nadel, dafür ist hier die Verletzungsgefahr geringer.

 

Mitgeliefert werden noch ein Bleieinsatz, ein Universaladapter, eine Minendose und ein kleiner Bleistift. Ich bin zufrieden.

 

c) M. / 11.4.2017

_______________

WAS TOTE ÜBER DAS LEBEN WISSEN

Thomas John

 

Ein berührendes und tröstendes Buch

 

Es ist schon wirklich sehr faszinierend, was und wie Thomas John hier von seinen Begegnungen mit den Toten berichtet. Ich beschäftige mich schon sehr lange mit dem Thema, aber eine so detaillierte Beschreibung, wie Thomas John von den Verstorbenen und ihren Umständen geben kann, habe ich so noch nie gehört. Und genau dann wird das Ganze natürlich glaubwürdig.

 

Thomas John erzählt uns hier von vielen seiner Readings, aber auch von zufälligen Begegnungen. Und die Geschichten sind natürlich immer extrem rührselig. Man fühlt sich sehr betroffen. Vor allem sind die Menschen, die zu ihm kommen, in der Regel ja Trauernde, die mit dem Verlust nicht klar kommen. Aber es sind auch Menschen, die einfach wissen wollen, ob es ihren Lieben, die auf die andere Seite gegangen sind, gut geht. Manchmal wollen sie nur das wissen. Aber alle haben einen lieben Menschen verloren und das ist natürlich immer erst mal traurig.

 

Aber Thomas John erklärt uns so schön und mit so blumigen Worte, wie die Verstorbenen drüben "leben" und das alles, was geschieht, in Ordnung ist. Gerade, wenn man selbst trauert, tut das natürlich unheimlich gut.

 

Aber man muss nicht unbedingt selbst jemanden verloren haben, um sich für das "Leben danach" zu interessieren. Thomas John erzählt die Geschichten der Lebenden und ihrer Toten so realistisch, dass praktisch gar kein Zweifel mehr aufkommen kommen, dass  der Tod nicht das Ende ist. Und wenn dem tatsächlich so ist, dann brauchen wir alle keine Angst haben. Das Einzige, was wir tun "müssen", ist: Leben!

 

c) M. / 12.4.2017

______________

WENKO

magnetischer Rollenhalter

Gewürze

 

Richtig stabil und hochwertig...

 

Dieser magnetische Rollenhalter ist wirklich richtig stabil und richtig hochwertig. Das hätte ich so gar nicht erwartet und das finde ich natürlich auch richtig gut. Denn ich kenne auch diese simplen Blech-Teile.

 

Aber dieser Rollenhalter ist aus stabilem Edelstahl, das mattiert ist. Er ist echt hochwertig und auch schwer.

 

Darum bin ich sehr gespannt, ob der Küchenrollerhalter auch durchhält. Denn ich habe ihn nicht an die Wand gebohrt, sondern mit dem mitgelieferten Klebestreifen an meine Fliesen geklebt. Kleben finde ich persönlich eh besser als Bohren. Löcher sind für die Ewigkeit, einen Klebestreifen kann man schnell entfernen. Noch hält der Halter, ob er das auch langfristig tut, das ist die große Frage. Sollte es einen Schäpperer tun und er herunterfallen, dann muss ich diese Rezension eben editieren . Aber noch passt es eben.

 

Den mitgelieferten langen Klebestreifen muss man in sechs passende Teile schneiden. Warum das nicht gleich werksseitig geschnitten wird, weiß ich nicht, aber man kriegt das schon hin. In der mitgelieferten bebilderten Montageanleitung kann man auch noch mal genau sehen, wie's geht.

 

Der Rollerhalter ist auch deshalb praktisch, weil man oben etwas  draufstellen kann. Gewürze bieten sich natürlich an, da das rückwärtige Bild Gewürze zeigt. Aber man kann natürlich auch was andres ablegen. Diese bebilderte Glasrückseite mit den orangen, braunen, roten, gelben Gewürzen und den Brettern daneben sieht auch sehr rustikal und harmonisch aus. Ist natürlich auch u.U. ein wenig unruhig.

 

Dieser Rollenhalter von WENKO ist wirklich sehr hochwertig, aus schönem, mattiertem Edelstahl und einer bebilderte, magnetischen Rückwand, die das Küchenthema aufgreift. Nix Billiges, sondern echte Qualitätsarbeit. Ein nützliches und qualitativ hochwertiges Item, das jede Küche aufwertet.

 

c) M. / 14.4.2017

_____________

THE DEEPER SECRET

DAS TIEFERE GEHEIMNIS

ANNEMARIE POSTMA

 

Lesenswert, aber mit Schwächen …

 

Das Buch hat - gar keine Frage - wirklich echtes Potenzial. Vor allem dadurch, dass es einfach tiefer gehen will. Tiefer als "The Secret". Und somit sind wir auch schon gleich bei der ersten, kleinen Schwäche. Zumindest aus meiner Sicht.

 

Die Autorin macht das, was in "The Secret" steht, schlecht, da beißt die Maus keinen Faden ab. Sie kommt immer wieder darauf zu sprechen und natürlich signalisiert auch schon der Buchtitel, dass es eben hier nicht nur um ein Geheimnis, sondern um ein tieferes Geheimnis geht. Und somit unterstellt sie natürlich "The Secret", dass es nicht tief genug geht. Das bringt sie auch so immer wieder zum Ausdruck. Und da muss ich halt zwangsläufig immer an den Spruch "Man wird nicht besser, indem man andre schlecht macht", denken. Und noch dazu in diesem spirituellen Bereich sollte ein solches Schlechtmachen eines anderen Buches eigentlich kein Thema sein.

 

Denn Frau Postma hätte auch so viel zu bieten, ohne ständig negativ auf "The Secret" einzugehen. Ihre These geht natürlich und in der Tat tiefer. Sie predigt nicht, dass wir uns ein Haus, ein Auto und ein Pferd wünschen sollen und das dann auch alles, wenn wir nur fest dran glauben, vielleicht bekommen. Sie erklärt uns, dass es darum geht, darauf zu vertrauen, dass das, was wir gerade in unserem Leben haben, genau das Richtige ist. Und dieses Dankbarsein, dieses Annehmen, dieses Akzeptieren und Wertschätzen, was man hat, das ist schon durchaus eine lobenswerte Philosophie, die den meisten Menschen sicher gut tut und sie weiter bringt.

 

Schön übersichtlich ist das Buch auch gestaltet und das schätze ich sehr bei spirituellen Ratgebern, da kann man einfach mal, wenn einem danach ist, schnell nachschlagen. Denn am Ende jedes Kapitels gibt es eine Zusammenfassung, eine Affirmation und Übungen. Das bündelt das Geschriebene einfach noch mal. Das finde ich gut.

 

Es geht um das WOLLEN, das SICH ENTSCHLIESSEN und darum, VERANTWORTUNG übernehmen. Und das bloße Wollen genügt einfach nicht, wir müssen schon wirklich genau wissen, warum wir etwas wollen. Das ist die Quintessenz von „The Deeper Secret“ und das ist auch völlig richtig so. Darum lohnt es sich natürlich, das Buch zu lesen und darüber nachzudenken, warum wir genau glauben, etwas zu wollen.

 

Neben den ständigen Aussagen, warum „The Secret“ nicht tief genug geht, zumindest nach Aussagen der Autorin, ist da noch etwas, was mich persönlich stört: Man hat sich bei dem Buch entschlossen, die neue Rechtschreibung, die nun wirklich schon lange da ist, völlig zu ignorieren. Die Autorin hat sich offenbar dazu entschlossen, dass die neue Rechtschreibung für sie keine Gültigkeit hat. Das Buch ist durchgängig in der alten Rechtschreibung geschrieben. Kann sie so machen, wenn sie das möchte, das kann man durchaus als Statement betrachten. Man muss das akzeptieren, wenn man das Buch liest, aber man muss es nicht selbst für gut heißen. Mich irritiert es und mir gefällt diese Ignoranz nicht.

 

Die Aussagen in dem Buch sind aber durchaus und durchgängig natürlich gut, richtig und weise. Allein das ist ein Grund, sich mit „The Deeper Secret“ zu beschäftigen. Ein ständiges Herabsehen auf „The Secret“ wäre aus meiner Sicht gar nicht nötig. Erfolg sollte man auch anderen gönnen können, vor allem im spirituellen Bereich. Denn die Esoterik geht fest davon aus, dass alles, was geschieht, seine Richtigkeit hat und dass somit auch niemand was falsch machen kann. Und somit hat auch „The Secret“ seine Berechtigung und seine Richtigkeit. Und um bei der Gerechtigkeit zu bleiben: Natürlich auch das tiefere Geheimnis. Allemal lesenswert.

 

c) M. / 18.4.2017

_____________

KNORR

KARTOFFELSNACK

SPECK & ZWIEBELN

 

Überraschend gut ...

 

... schmeckt mir dieser Kartoffelsnack mit Speck & Zwiebeln von Knorr.

 

Denn einerseits erwartet man ja eigentlich von so einem Fertigprodukt nicht wirklich viel, anderseits soll es aber ja auch nicht richtig schlecht schmecken. Und dieses Kartoffelpüree mit Speck und Zwiebeln schmeckt mir überraschenderweise sogar richtig gut.

 

Die Röstaromen der Zwiebeln kommen richtig gut zur Geltung, dominieren das Fertiggericht aber nicht. Der Speck ist beim Essen deutlich spürbar. Er ist knackig und im Geschmack sehr angenehm rauchig. Überhaupt ist das Gericht auch optimal gewürzt. Gerade so, dass es nicht fad schmeckt, aber nicht zu übertrieben, so dass etwas unangenehm herausschmeckt. Die Konsistenz ist auch erfreulicherweise eigentlich perfekt. Nicht zu dünnflüssig und auch nicht zu fest. Sondern so, wie gutes Kartoffelpüree sein soll. Optimal!

 

Auf der Zutatenliste stehen die Kartoffeln mit 57 % auch immerhin an erster Stelle. Und viele Zutaten sind auch aus nachhaltigem Anbau. Außerdem kommt das Produkt ohne Farbstoffe und ohne Geschmacksverstärker aus. Das spricht doch auch für das Becherpüree. Apropos Becher: Natürlich immer noch schlecht für die Umwelt so ein Plastik-Teil. Aber: Man kann das Außenpapier gut abreißen und dann Papier bzw. Pappe und Becher getrennt richtig entsorgen. Und beim Abtrennen der Umverpackung sieht man dann auch, dass das Plastik glücklicherweise doch sehr dünn ist.

 

In so fern: Die Fertigprodukte, so denke ich, werden immer besser und im Geschmack immer natürlicher. Jedenfalls hat mich dieser Kartoffelsnack sehr positiv überrascht.

 

c) M. / 18.4.2017

______________