WAS TOTE ÜBER DAS LEBEN WISSEN

Thomas John

 

Ein berührendes und tröstendes Buch

 

Es ist schon wirklich sehr faszinierend, was und wie Thomas John hier von seinen Begegnungen mit den Toten berichtet. Ich beschäftige mich schon sehr lange mit dem Thema, aber eine so detaillierte Beschreibung, wie Thomas John von den Verstorbenen und ihren Umständen geben kann, habe ich so noch nie gehört. Und genau dann wird das Ganze natürlich glaubwürdig.

 

Thomas John erzählt uns hier von vielen seiner Readings, aber auch von zufälligen Begegnungen. Und die Geschichten sind natürlich immer extrem rührselig. Man fühlt sich sehr betroffen. Vor allem sind die Menschen, die zu ihm kommen, in der Regel ja Trauernde, die mit dem Verlust nicht klar kommen. Aber es sind auch Menschen, die einfach wissen wollen, ob es ihren Lieben, die auf die andere Seite gegangen sind, gut geht. Manchmal wollen sie nur das wissen. Aber alle haben einen lieben Menschen verloren und das ist natürlich immer erst mal traurig.

 

Aber Thomas John erklärt uns so schön und mit so blumigen Worte, wie die Verstorbenen drüben "leben" und das alles, was geschieht, in Ordnung ist. Gerade, wenn man selbst trauert, tut das natürlich unheimlich gut.

 

Aber man muss nicht unbedingt selbst jemanden verloren haben, um sich für das "Leben danach" zu interessieren. Thomas John erzählt die Geschichten der Lebenden und ihrer Toten so realistisch, dass praktisch gar kein Zweifel mehr aufkommen kommen, dass  der Tod nicht das Ende ist. Und wenn dem tatsächlich so ist, dann brauchen wir alle keine Angst haben. Das Einzige, was wir tun "müssen", ist: Leben!

 

c) M. / 12.4.2017

______________

12.4.17 17:02

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL