Rezensionen

ENGEL SIND IMMER UM UNS DIANA COOPER

Engel sind immer um uns: Bewegende Zeugnisse für die Gegenwart der himmlischen Helfer

 

Ein Füllhorn an Engels-Geschichten und mehr ...

 

Dieses Buch bietet eine ganze Fülle an verschiedenen Engels-Geschichten. Insgesamt sind es 777 Erfahrungs-Berichte. Da findet man ganz banale Geschichten, aber auch extrem rührselige und bedeutende Erzählungen. Aber eins ist mir dabei aufgefallen: In erster Linie sind es hier Frauen, die ihre Geschichten erzählen. Ich glaube, ich habe nur 2 Mal, wenn überhaupt, einen Männer-Namen gelesen. Und natürlich sind es wiederum in erster Linie Lehrerinnen der Diana-Cooper-Schule, die ihre Geschichten erzählen. Die Geschichten sind durchaus lesenswert, manchesmal kann man sich vielleicht ein klitzekleines Schmunzeln nicht verkneifen, wenn eine Frau erzählt, dass eine Feder vor ihrer Tür lag und sie das als Zeichen von einem Engel deutet. Aber es sind auch durchaus sehr berührende Berichte dabei. Schlussendlich ist mein Fazit: Das Meiste scheint mir eine Sache des Daran-Glaubens zu sein. Denn so glasklar erscheinen viele Erzählungen nicht, meistens wird halt vermutet, dass es sich um eine Engels-Botschaft handelt. Und - ganz klar - wohl dem, der das glauben kann. Himmlisch sind sie allemal, die Erzählungen. Und durch sie erkennt man vielleicht auch leichter die Zeichen, die sich im eigenen Leben ereignen.

 

Aber auch erwähnenswert ist der 2. und letzte Teil des Buches, auch wenn er nur einen ganz geringen Platz einnimmt. Aber dafür gibt's dort viele Übungen. Und das Gute: Es wird hier nicht super ausführlich und langatmig alles im Kleinsten beschrieben, sondern wirklich kurz und bündig und knackig. Gerade dieser Übungs-Teil des Buches hat es mir sehr angetan.

 

Das Buch hat über 500 Seiten! und bietet eine Fülle an Engel-Geschichten und spirituellen Übungen. Dieser Inhalt - so finde ich - hätte ein anderes Buch verdient. Denn die Schrift ist hier klein und nicht ganz schwarz - auf Öko-Papier gedruckt! Da braucht man gute Augen oder eine Brille und viel Geduld. Dieser Inhalt hätte eine größere, dunklere Schrift und ein - alles in allem - schöneres Äußeres verdient. Aber der Inhalt ist natürlich Engels-gleich. Danke!

 

c) M. / 9.10.2017

______________

Lichttherapie

Lichttherapie - Die Medizin der Zukunft: Einfach und wirkungsvoll

(Zum Bestellen auf die Überschrift klicken) 

 

Es werde Licht …

 

Das Sonnenlicht ist ja heutzutage so ein bisschen in Verruf geraten. Und oft wird vor der Sonne gewarnt. Aber die Dosis macht's eben hier auch. Die Sonne - richtig genossen - schadet keineswegs, sondern tut - ganz im Gegenteil - nicht nur dem Gemüt gut, sie ist auch in der Lage, bestimmte Unpässlichkeiten und sogar Krankheiten zu vertreiben.

 

Das Buch führt strukturiert und fundiert in die "Licht-Therapie" ein. Es geht um die "Helio-Therapie", also um den gesundheitsbewussten Umgang mit Sonnlicht, die Heilkraft von Vitamin D3 wird erläutert und die Biophotonen werden erklärt, schließlich werden die Pioniere der Lichttherapie vorgestellt und dann die Geräte samt Praxis und die Heimanwendung.

 

Das ist alles durchaus interessant und in einer Zeit, in der wir vieles einfach durch Pillen und Tabletten ausgleichen wollen, ist so etwas positives Simples wie "Licht" eigentlich eine Wohltat und auch ein Leichtes. Allerdings muss man eins sagen: Die Anschaffung einen Lichttherapiegeräts, wie in dem Buch vorgeschlagen wird, ist nicht eben günstig. So ein Bioptron-Gerät kostet schon mal ein paar hundert Euro. Und das kann sich - mit Verlaub - doch auch nicht jeder leisten. Tut sicherlich gut und ist eine positive Sache und das würden sicherlich sehr viele gerne nutzen, aber am Preis scheitert es dann doch.

 

Dann gibt's aber auch noch Infrarot-Geräte und die Farbbrillen oder halt günstigere Lichttherapie-Geräte, die in der Anschaffung erschwinglicher sind. Aber ob sie auch so wirkungsvoll sind?

 

Ein bisschen viel Werbung kommt - meines Erachtens - in dem Buch schon vor, bzw., das Buch ist schon eine Werbung für die Bioptron-Geräte. So sehe ich das. Und - wie gesagt - mit Sicherheit sind sie gut und tun sie gut, aber halt auch nicht für jedermann erschwinglich.

 

In dem Buch gibt es immer wieder schöne Fotos, Bilder und Grafiken und es ist übersichtlich gestaltet. Es ist auch positiv und es wird auch immer eine Lösung angeboten und ein Fazit gezogen. Ein durchaus lesenswertes Buch. Eine nicht mal ganz neue Methode, sondern eine, die man schon länger kennt, wird hier wieder zum Leben erweckt. Wohl dem, der sich ein teures Bioptron-Gerät leisten kann. Den anderen bleibt im Sommer die Sonne und die Möglichkeit einer Anschaffung eines günstigeren Gerätes oder auch mal der Besuch in der Sonnenbank. Sonne tut gut. Licht ist wichtig. Und darauf weist das Buch hin. Ein paar lichtvolle Gedanken helfen auch schon. Danke!

 

c) M. / 19.9.2017

_____________

BUDDHISMUS

Buddhismus: Stifter, Schulen, Systeme

 

Alles über Buddha und den Buddhismus ...

 

Dieses Buch bietet wirklich ein umfangreiches Wissen über Buddha und den Buddhismus. Vom Autor klar und verständlich und in flüssiger Sprache beschrieben. Interessant und gut zu lesen, ein echtes Nachschlagewerk.

 

Das Buch beginnt mit "Der Buddha als Mensch seiner Zeit", was ich als ganz besonders lesenswert empfand. Der Autor berichtet von der Kindheit, Jugend und vom Leben Buddha's und wie er zu dem wurde, der er war. Sehr spannend geschrieben.

 

Dann folgt detailliert "die Lehre".  Jeder einzelne Punkt wird genau beleuchtet und beschrieben und ist auch nachvollziehbar geschrieben. Hier kann man wirklich immer wieder nachlesen, wenn man sich noch mal ganz genau mit einem Punkt der Lehre auseinandersetzen möchte.

 

Es folgt viel interessantes Philosophisches und die Schulen. Viele Zitate und Worte Buddha's werden hier immer wieder vorgestellt. In dem Buch gibt's auch schöne Zeichnungen mit Erklärungen und vereinzelte Fotos, was ein doch vielleicht eher schweres Thema auflockert.

 

Aber das Buch ist an keiner Stelle schwer zu begreifen. Hier erfahren wir sehr, sehr viel Wissenswertes, Interessantes und Lesenswerte über Buddha und den Buddhismus. Viele, viele weise Worte und Zitate des Meisters sind hier zu finden, die es immer wieder wert sind, dass man sie nachliest. Ein Buch, das, wenn man sich dafür interessiert, ein optimales, zeitloses Nachschlagewerk ist und somit Platz in der Bibliothek finden kann. Danke!

 

c) M. / 15.9.2017

______________

Schein oder Sein? von Caroline DeClair

Schein oder Sein? 12 außergewöhnliche Erzählungen

(zum Bestellen und für weitere Infos auf die Überschrift klicken) 

Caroline DeClair

acabus Verlag

 

Kluge, geheimnisvolle Geschichten...

 

präsentiert uns die begabte Autorin hier in ihrem Kurz-Geschichten-Buch. Ich mag Kurzgeschichten, mochte sie schon immer. Sie sind schnell gelesen, sie passen in unsere moderne Zeit. Die Erzählungen von Caroline DeClair sind zudem noch etwas ganz Besonderes. Keine simplen Liebesgeschichten oder blutrünstige Vampir-Storys, keine Beschreibungen von grausamen Morden oder absurder Erotik, wie das heutzutage so oft der Fall ist. Diese Geschichten überzeugen durch etwas ganz, ganz Anderes und viel, viel Wertvolleres: Sie haben Tiefe, sie haben Sinn, sie verbinden das Moderne mit der Mystik.

 

Und das ist das wirklich Besondere an den Erzählungen: Caroline DeClair versteht es, die Belange einer modernen, technischen Zeit mit längst vergangenen Mythen und uralten Legenden zu verweben. Und so entstehen dann Erzählungen, die zeitgemäß, die aktuell sind, die das moderne Leben widerspiegeln, das urbane Leben von gehetzten, gestressten Menschen, die aber die gleichen Sehnsüchte und Hoffnungen wie ihre Ahnen haben. Und diese scheinbar so aufgeschlossene Gesellschaft verknüpft die Autorin mit uralten Themen. Und plötzlich fällt auf, dass irgendwie alles miteinander zusammen hängt.

 

Sie beschreibt z.B. das lange, interessante Leben eines Zylinders, lässt ihn reden und leben. Diese Geschichte fand ich ganz besonders faszinierend. Oder sie lässt auch ein Smartphone quasi sprechen und fühlen. Sie erkennt die Zukunftsvision unter der Oberfläche moderner Medien und beschreibt unterschiedliche Lebensweisen unterschiedlicher Menschen und zeigt auf, wie ihre Entscheidungen ihr eigenes Leben verändern und gestalten.

 

Caroline DeClair hat einen scharfen Blick nicht nur auf gesellschaftliche Dinge, sondern sie sieht auch das Geheimnisvolle, das dahinter ist. Und so verbindet  sie eine magische Welt mit mystischen Wesen und zauberhaften Kreaturen, aber auch mit dunklen Dämonen mit den Geschehnissen  scheinbar ganz normaler menschlicher Tage – und Nächte.

 

Gut gemacht! Wirklich außergewöhnliche Erzählungen, faszinierend, magisch, spirituell, klug, psychologisch und doch so basic und alltäglich, so menschlich, so „normal“. Und was Schein und was Sein ist, das verwebt sich in ihren Geschichten oft zu einem Netz, das sich über alles legt. Nicht über das, was wir sehen, sondern über das, was hinter den weltlichen Kulissen passiert. Und ist nicht überhaupt das das Spannende, das uns Menschen schon immer am meisten fasziniert hat und immer faszinieren wird, selbst in einem Smartphone-Zeitalter? Chapeau!

 

c) M. / 31.7.2017

_____________


SWITCH WORDS

Switchwords: Wie du mit nur einem Wort dein Leben veränderst

Liz Dean

Ansata

 

Die Kraft der Worte nutzen

 

Dass Worte kraftvoll sind und eine Wirkung haben, das wissen wir nicht erst seit gestern. Und das haben sie in der entsprechenden Richtung. Denn wenn wir nur Negatives und Schlechtes denken, was soll da Positives dabei heraus kommen? Und dass positiv denkende Menschen auch die zufriedeneren sind, das hat die Psychologie auch längst belegt. Worte haben sehr viel Macht und Kraft. Wenn uns jemand was Böses an den Kopf wirft, dann können wir meistens nicht gelassen bleiben. Und wenn jemand ganz nette Worte zu uns sagt, dann fühlen wir uns sofort geschmeichelt. Dass Worte eine große, große Wirkung haben, das ist klar!

 

Wir kennen die Kraft der Worte ja auch aus Affirmationen und Mantras. Die SWITCHWORDS gehen da noch einen Schritt weiter. Denn die Autorin schreibt, dass es egal ist, ob wir an die Wirkung der SWITCHWORDS glauben oder nicht, sie wirken einfach. Und das ist eine sehr sympathische und positive Aussage, die auch sehr nah an der echten Esoterik ist. Denn auch die Esoterik sagt, dass es keine Rolle spielst, was du glaubst, denn alles IST und wirkt einfach.

 

Die SWITCHWORDS wirken durch ihre Schwingung und durch ihre Besonderheit, vielleicht ist es einfach auch ein Geheimnis, wie sie wirken. Aber ich finde, dass sie alleine schon eine immens große Wirkung haben. Denn es gibt SWITCHWORDS, von denen man sich spontan angezogen fühlt und die man sofort als positiv empfindet und andere, die einen eher kalt lassen.

 

So habe ich z.B. meine SWITCHWORDS auch sofort gefunden und ich freue mich geradezu darauf, wenn ich an sie denken darf. Sie erfreuen mich. Ich fühle, dass sie zu mir gehören und sie tun mir gut. Und sie helfen mir auch. Daran kann einfach nix falsch sein. Ob sie nun wirklich Wunder bewirken können oder nicht, ist sicherlich eine individuelle Geschichte.

 

Welches Wort ich z.B. noch nie gehört habe und welches in dem Buch aber oft vorkommt, ist "chanten". Ich wusste nicht, was das ist und musste erst mal googlen.

 

Dort, wo andere spirituelle Praktiken mit einem Fingerzeig darauf hinweisen, dass es ganz, ganz wichtig ist, dass man daran glaubt, bleibt dieses Buch eben angenehm gelassen und cool. Völlig Wurst, ob man dran glaubt. Und in so fern kann auch gar nix schief gehen. Denn bei vielen anderen spirituellen Geschichten heißt es dann, wenn es nicht klappt, dass man eben nicht fest daran geglaubt hat. Alles papperlapapp bei den SWITCHWORDS. Man kann sich einfach nach Belieben welche aussuchen oder selbst kreieren, sie sich immer wieder vorsagen, summen, singen etc. und eben "chanten" ... und dann schau' ma mal. Schief gehen kann ja erfreulicherweise gar nix. Mir gefällt diese SWITCHWORD Sache und ich bin geradezu happy, dass es so viele schöne, wirkungsvolle Wörter gibt. Dieses Buch kommt in die Bibliothek und wird ein Nachschlagewerk. Danke!

 

c) M. / 6.9.2017

_____________

Die Shaolin Formel

Die Shaolin-Formel (inkl. DVD): Mehr Energie, Vitalität und Lebensfreude - das Trainingsprogramm für die Faszien

Robert Egger

Lotos

 

Ein wunderbares Duo!

 

Dieses Buch in Verbindung mit der beiliegenden DVD sind wirklich ein wunderbares Duo! So finde ich zumindest.

 

Das Buch ist auch optisch ansprechend gestaltet. Und das ist keineswegs unwichtig. Denn ein Buch z.B., das ich schon nicht richtig lesen kann, weil die Schrift klein und z.B. zu hell ist (was oft der Fall ist), dann hab' ich schon gar keine Freude daran. Das ist bei diesem Buch von Anfang an anders.

 

Es bietet eine angenehm große, dunkle Schrift auf hellem Papier, was einfach für gute Leserlichkeit sorgt. Zudem ist es übersichtlich gegliedert und somit - meiner Meinung nach - einfach auch das perfekte Nachschlagewerk. Dieses Buch gehört in die private Bibliothek!

 

So lernen wir hier allerhand über die Shaolin und ihre Ansichten. Der Autor erklärt uns in der Einleitung den Mythos und die Wirklichkeit und den Weg der Meisterschaft und dann geht's gleich zu den Faszien. Die sind ja doch momentan in aller Munde. Und das ist auch gut so.

 

Im zweiten Teil geht es schon ans Üben und wir lernen die zwölf Bewegungen des Shaolin Yi Jin Jing kennen. Besonders reizend auch das kleine "Daumenkino" unten rechts im Buch. Das ist nicht nur eine witzige Sache, sondern zeigt uns auch den geschmeidigen Bewegungsablauf. Den können wir dann auch mit der beigefügten DVD üben.

 

Für mich ein absolut gelungenes Duo ... um unser westliches Leben mit der Weisheit des Ostens zu erweitern. Oder, wie es im Buch so oft geschrieben steht: Zu transformieren. Danke!

 

c) M. / 28.8.2017

______________

Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein: Die Wunderelixiere für Glück, Gesundheit und Wohlbefinden

MICHAEL HANDEL

SCORPIO

 

Alles richtig, aber ...

 

Alles, was in dem Buch steht, ist durchaus richtig. All' die Tipps, die der Autor gibt, sind wunderbar und stimmen. Denn klar, wir wissen es schon lang: Glückliche Menschen werden nicht krank. Und auch, dass die Ernährung wirklich einen Großteil zu unserer Gesundheit beiträgt, daran kann man gar nicht oft genug erinnert werden. Zudem ist das Buch wirklich ein klassisches, sehr nützliches Nachschlagewerk. Denn der Autor hat das Gesundheitskapitel gut aufgegliedert in die unterschiedlichen Krankheiten und Missstände. Dazu gibt es bei jedem Abschnitt am Ende eine Lebensweisheit und ein "Wunderelixier".

 

Wobei das Wort "Wunderelixier" natürlich hoch gegriffen ist. Aber er hat es vermutlich gerade deshalb bewusst gewählt, um zu zeigen, dass schon oft ganz kleine Dinge ganz viel bewirken können und dass das Gute quasi so nahe liegt. Für guten Schlaf z.B. empfiehlt er ganz einfach ein Käse-Vollkornbrot und die klassische Variante Milch mit Honig.

 

Und hier kommt gleich mein persönliches Aber: Es ist gut, an das alles immer wieder erinnert zu werden und klar sind es oft die kleinen Dinge, die wir im Alltag vergessen und die doch so viel bringen. Aber mal ganz ehrlich: Wenn es dich ganz hart erwischt, wenn du vom Arzt z.B. eine lebensbedrohende Diagnose bekommst, wenn du Dauer-Schmerzen hast, eine chronische Krankheit oder wenn du liebe Menschen an den Tod verloren hast: Dann kannst du so viel Käsebrot am Abend essen, wie du willst, dann schläfst du trotzdem nicht. Und wenn dir eben etwas wirklich Schlimmes zugestoßen ist, dann ist es eben nicht so einfach, beschwingt und lustig durchs Leben zu gehen.

 

Wenn es einem "nur so ein bisschen" schlecht gut, dann sind all' diese Tipps sicherlich nützlich. Und die Ratschläge tun auch gut. Im Grunde beinhalten sie das gute, alte "Immer positiv denken". Das ist auch durchaus richtig. Aber zum einen gibt's eben echt Schlimmes, wie eine Todbringende Krankheit oder den Tod und zum anderen gibt's ja auch noch so was wie Schicksal oder Zufall oder wie immer man es nennen mag. ALLES haben wir sicherlich nicht in der Hand. Bestimmt vieles - das ist wahr und genau daran erinnert uns das Buch auch. Und an die Wichtigkeit von gesundem Essen immer wieder erinnert zu werden, ist auch durchaus positiv. Auch zu wissen, welches Lebensmittel was begünstigt - das sind brauchbare Tipps.

 

Deshalb kann dieses Buch durchaus hervorragend in die eigene Bibliothek gestellt und bei Bedarf herausgeholt werden. Daran erinnert zu werden, dass man selbst so viel tun kann, ist durchaus wichtig. Meine Einwände sollen auch nicht die durchaus wichtigen Ansätze in diesem Buch schmälern. Aber das Wissen, dass man selbst sehr viel zur eigenen Gesundheit beitragen kann, hat natürlich - wie alles - zwei Seiten. Diese Erkenntnis bringt Verantwortung mit sich und diese Verantwortung kann wiederum zur Last werden. Nämlich dann, wenn sich Menschen schuldig fühlen, wenn es ihnen nicht gut geht. In dem Buch klingt vieles so, als wäre der Mensch ganz alleine für seine Gesundheit verantwortlich. Wäre das so, wären wir alle unsterblich, oder?

 

Deshalb empfinde ich persönlich das Buch als zu einseitig. Der Autor geht halt nur von zwei Dingen aus. Davon, dass wir mit der richtigen Einstellung und dem richtigen Essen auch automatisch gesund bleiben. Demgegenüber steht die Kenntnis, dass viele auch krank werden oder gar sterben, wenn sie positiv denken und gesund essen. Auch das gibt es! Und es gibt eben auch so was wie Glück und Pech und Schicksal oder Zufall - wie immer man es für sich nennen mag. Und vielleicht ist es sogar ganz gut, dass wir nicht wirklich alles in der Hand haben. Zu bedenken gilt es einfach, dass es Situationen im Leben gibt, die wir so nicht geplant haben und Ereignisse, für die wir selbst nicht verantwortlich sind. Für alles andere und wenn man wissen will, was einem gut tut, kann man dieses Buch lesen.

 

Denn immer wieder darauf hinzuweisen, wie wichtig die eigene Einstellung und gesundes Essen, guter Schlaf und Bewegung sind, kann nicht schaden. Denn natürlich bringt jammern nix und kommen wir mit schlechter Laune nicht weiter. Die Menschen konsequent daran zu erinnern, dass sie selbst so vieles in der Hand haben – das ist eine durch und durch positive Message. Und der Autor verbreitet von der ersten bis zur letzten Zeile konstant gute Laune. Und das ist natürlich positiv und lesenswert und bringt automatisch gute Gefühle. Und auf die sollten wir hinarbeiten – Tag für Tag. Danke!

 

c) M. / 14.8.2017

_____________

REINKARNATION KREISLAUF DES LEBENS DR. RÜDIGER DAHLKE

Reinkarnation - Kreislauf des Lebens

 

Wir programmieren unsere Lebens-Software selbst ... 

 

Klar, die DVD wirkt ein wenig Oldstyle, sie hat ja auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel. Ähnliches Material findet man heutzutage vermutlich in den unendlichen Weiten des Internets. Aber: Der Film bzw. die Dokumentation ist gut gemacht und das Thema ist zeitlos.

 

Dr. Rüdiger Dahlke ist für mich eine Koryphäe auf dem Gebiet der esoterischen Philosophie. Die weiß: Wie oben so unten - wie innen so außen! Die wahre Esoterik weiß um das Gesetz von Ursache und Wirkung, von Karma, von der Polarität und vom ständigen Schwingen des Pendels. Seit jeher wollen die Menschen wissen, woher sie kommen und wohin sie gehen. Und dieses Thema wird nie aus der Mode kommen.

 

Anhand der Reinkarnation kann man das Gesetz des Lebens und Sterbens wohl am besten erklären und nachvollziehen, bzw., das Ganze funktioniert ja auch wieder anders herum. Denn alles hat zwei Seiten, es gibt die Nacht und den Tag. Jeden Abend stirbt quasi der Tag, aber am nächsten Tag beginnt ein neuer. Genauso ist es, wenn wir in die Natur schauen, wenn wir uns Pflanzen etc. ansehen. Sie vergehen und sie erblühen wieder. Jahreszeiten kommen und gehen. Es gibt Ebbe und Flut. Und, und, und ... Davon ausgehend ist die Reinkarnation nur logisch.

 

Dr. Rüdiger Dahlke erklärt uns das mit seinen weisen, klugen, aber nicht abgehobenen Worten. Es ist immer schön, ihm zuzuhören. Und es geht auch um die Schatten, die wir so ungern in unser Leben integrieren. Er beschreibt, warum sie dazu gehören, warum sie Teil von uns und nicht schlimm sind. Auch vom „Karma“ spricht er. Heutzutage wird das Wort ja doch oft strafend verwendet. Ist es aber mitnichten. Auch die Stimme, die hier durch den Film führt, ist sehr angenehm.

 

Die Doku ist durchwirkt von ansprechenden Bildern, von interessanter Performance, von sphärischen Animationen und Bildabfolgen, die zum Thema passen. Margit Dahlke gibt uns einen kleinen Einblick in eine Sitzung bei einer Reinkarnationstherapie.

 

Die Reinkarnation - Ein immer aktuelles Thema. Ein ungelöstes, spannendes Rätsel, das wir zusammen mit Rüdiger Dahlke ein kleines bisschen zu entschlüsseln und zu verstehen lernen. Der große Rest bleibt Magie ...

 

c) M. / 11.8.2017

______________

Alles ist schwer, bevor es leicht wird: Mit dem Wissen der Shaolin zu mehr Disziplin und Willenskraft

MARC GASSERT

ARISTON

 

Wahre, weise Worte ...

 

Marc Gassert hat wirklich viel zu sagen, sehr viel. Was kein Wunder ist, wenn man auf seine Vita schaut. Er hatte schon eine ganz besondere Kindheit. Und ich denke, dass aus vielen Menschen etwas Besonderes wird, wenn sie nicht nur an einem Ort leben, sondern die Welt sehen, wenn sie herumkommen und so immer wieder über den eigenen Tellerrand hinausblicken können. Marc Gassert hatte so eine außergewöhnliche Kindheit. Von der erzählt er uns auch in dem Buch. Aber er hat noch viel, viel mehr zu erzählen …

 

Seine wirklich klugen Worte, seine religionsübergreifenden Wahrheiten und seine eigenen Interpretationen sind immer wieder durchzogen von Schilderungen aus dem eigenen Leben.

 

Er ist auch viel herumgekommen. Und so, wie er das Leben im Shaolin-Kloster beschreibt, da würde ich schon mal sagen: Chapeau! Für mich wär' das nix! Aber ich bin auch eine Frau. Beim Lesen dieser durchaus interessanten und philosophischen Lektüre ist mir überhaupt  durch den Kopf geschossen, dass es sich hier eher um ein Buch für Männer handelt. Und das soll natürlich nicht despektierlich klingen. Das ist nur so meine ganz persönliche Empfindung. Denn ich habe als Frau natürlich trotzdem allerhand Wissenswertes und Kluges mitgenommen. Aber - ich gestehe - für mich persönlich kommen viel zu oft Worte wie Kampf, Gegner, Angstschweiß, Regeln, Disziplin etc. vor. Vor allem das Wort "Kampf" zieht sich durch das Buch und ist mir immer wieder ins Auge gestochen. Aber, wie gesagt, nur meine  Meinung.

 

Seine Worte sind weise, philosophisch und psychologisch. So, wie ich das sehe, setzt er sich durchaus kritisch und persönlich mit asiatischer Kampfkunst und mit östlicher Philosophie auseinander. Und ich finde, dass er das gut macht. Denn wir Europäer, wir können uns vielleicht in der einen oder anderen östlichen Kampfeskunst üben, wir können in ein Shaolin-Kloster gehen oder in eine Buddhistisches Kloster, wir können ganz viel nach Asien reisen und uns mit asiatischer Kultur befassen ... so bleiben wir dennoch Europäer. Und genau diesen Gedanken habe ich auch so aus seinen Worten herausgelesen.

 

Aber was er schreibt ist ambitioniert, positiv, aufbauend und ich habe begriffen, dass die Disziplin am Ende dem inneren Frieden dienen soll. Oder nicht nur dem, sondern dem Frieden überhaupt. Disziplin soll dazu führen, dass wir zufriedenere Menschen werden, mit anderen besser auskommen, das Leben mehr schätzen ... und, vor allem: weniger jammern!

 

So finde ich auch Marc's Zehn-Punkte-Plan, den er uns ganz zum Schluss vorstellt,  am besten, und immer wieder lesenswert. Es sind zehn weise Regeln für den Umgang mit dem Leben. Genau so denke ich auch. Um es kurz runter zu brechen: Nicht jammern!

 

Ich bin dabei! Danke für die inspirierenden Worte. Für mich bleibt das Buch eine wichtige, nützliche Lektüre in meinem Bücherschrank. Und sollte ich es mal schwer haben, werde ich wieder reinlesen. Danke!

 

c) M. / 8.8.2017

_____________

Die Schicksalsgesetze

(zum Bestellen auf die Überschrift klicken) 

RUEDIGER DAHLKE

DVD

 

Interessant und beeindruckend ...

 

Ich könnte, zugegeben, Ruediger Dahlke stundenlang zuhören. Ich mag ihn einfach, glaube das, was er sagt, und halte ihn für einen der letzten wirklichen Esoteriker auf diesem Planeten. Er ist ein Esoteriker der alten Garde und öffnet sich doch stetig Neuem. Und er erbaut das Neue auf dem Fundament des Alten. Und das halte ich so auch genau für das Beste.

 

Er reist für seine Recherchen und um seine Philosophie zu verdeutlichen, nach Ägypten. Da bietet er uns fantastische Bilder.

 

Das Hauptaugenmerk aber ist auf eine an Krebs erkrankte Frau gerichtet, die sich in die Hände von Dahlke's Institut (oder wie immer es sich nennt) begibt, um ganz gesund zu werden. Dort erkennt sie den Grund für ihre Krankheit, kehrt geistig zurück zum Kern des Übels quasi. Am Ende ist sie geheilt und wird selbst Therapeutin. Das ist natürlich eine wunderbare Geschichte. Und sie verdeutlicht natürlich auch, dass der Glaube Berge versetzen kann und dass es durchaus möglich ist, durch bestimmte Therapien etc. wieder gesund zu werden. Dem gegenüber stehen sicherlich aber eine Menge Patienten, denen das nicht gelungen ist. Aber man soll ja auf das Positive schauen. Und so eine Selbst-Heilung ist natürlich hervorzuheben und Mut machend.

 

So erklärt Dahlke ausführlich und mit liebevollen, weisen Worten, wie das Leben funktioniert, wie wir eigentlich von alten, übernommenen Glaubenssätzen gesteuert werden und uns meist nur in diesem Strudel von Erinnerungen und Prägungen etc. bewegen. Aber so, wie wir etwas angenommen haben, können wir es auch wieder ablegen.

 

Er erzählt uns von den Glaubenssätzen der guten alten Esoterik: Wie oben so unten, wie innen so außen. Und so weiter. Unser Schicksal, das ist nichts, das uns von außen ereilt, es passiert in uns und wir schaffen es uns selbst.

 

Besonders glaubwürdig ist er natürlich deshalb, weil er selbst Mediziner ist und sich dann eben der Psychosomatik und der Esoterik verschrieben hat. Er ist - meiner Meinung nach - einer der wenigen, der es schafft, die Esoterik aus der Schmuddel-Ecke zu holen, wo sie auch gar nicht hingehört. Sicherlich mag man an dem einen oder anderen zweifeln und klar funktioniert das auch nicht immer mit dem positiv Denken und dem an sich glauben. Aber es tut immer wieder gut, zu hören, was uns wirklich umtreibt, wie das wirklich so ist ... mit dem Leben, der Vergangenheit und der Zukunft und vor allem mit der Heilung von Krankheiten, die wir durchaus selbst zustande bringen können. Dass es einfach ist, gerade, wenn man selbst erkrankt ist, das hat natürlich niemand gesagt. Die Selbstheilung ist schon mit viel Disziplin und vor allem dem Glauben an ich selbst verbunden. Schaden kann es ja nicht. Und es sind allerhand hoch philosophische Sätze,  die wir hier hören.

 

Für mich ist Dahlke ein weiser Mann und als solcher höre ich ihm einfach gerne zu. Er steht nicht mit erhobenem Zeigefinger da, sondern er gibt sein Wissen weiter. Und wie wir mit dem Wissen hantieren, das liegt ganz an uns. Interessante DVD!

 

c) M. / 3.8.2017

____________