TEMPTATION Weil du mich verführst ROMAN Beth Kery

 

Spanky-Pretty-Woman

"Temptation" muss sich natürlich den Vergleich mit "Shades of Grey" gefallen lassen. Es ist sehr, sehr ähnlich. Die Personen sind nahezu identisch: Auf der einen Seite die junge, unerfahrene Frau. Und in diesem Fall ist sie wirklich unerfahren. Francesca ist zwar immerhin schon 23, aber noch Jungfrau. In der heutigen Zeit dürfte das wohl eher eine Seltenheit sein. Aber gut. Diese Geschichte entspricht ja nicht der Realität. Im Grunde genommen ist sie ein modernes, klassisches Liebes-Märchen. Auf der anderen Seite haben wir hier Ian, ein kalter, berechnender Mann, aber natürlich überaus attraktiv und verführerisch ...

Es ist natürlich nur eine Frage der Zeit, bis Francesca sich in Ian verliebt. Er ist immerhin ihr erster Mann. Und dann auch noch so einer! Aber ob er sich in sie verlieben wird, sei dahingestellt. Denn er macht ihr von Anfang an klar, dass das zwischen ihnen nur eine rein sexuelle Beziehung ist. Wie lässt die Autorin ihn so schön sagen: "Ich erteile mir nicht die Erlaubnis, mich in dich zu verlieben." Er will eigentlich nur "das Eine" von Francesca. Aber sie ist ein unschuldiges "Mädchen", das fasziniert von seinem kaltblütigen Charme ist.

Als er ihr schließlich ein eindeutiges Angebot macht, lässt sie sich darauf ein. Und ab dann sind wir eigentlich schon bei Shades of Grey gelandet: Die teuersten Lokale, die interessantesten Locations, ein mehr als schickes Penthouse und edle Klamotten! Wie gesagt: Ein modernes Liebesmärchen. Im Grunde romantisch. Rührend zu lesen, wie Ian ständig der Atem stockt, wenn er Francesca sieht. Er ist hingerissen von ihr. Und sie liegt ihm alsbald sowieso zu Füßen ...

Aber da ist - wie könnte es anders sein -, noch ein dunkles Geheimnis, das Ian zu belasten scheint. Francesca ist dann mutig genug, ein bisschen in den dunklen Tiefen von Ian zu forschen ... Und das macht die Geschichte natürlich spannend. So soll es sein. Und das erwartet man. Ein Sadist trägt immer ein dunkles Geheimnis in sich. Ein eiskalter Kontrollfreak (wie Ian) hat immer seine Leichen im Keller ...

S/M-technisch sind wir hier nicht ganz bei Shades of Grey. Und das ist auch gut so. Ian beschreibt sich selbst so: "Ja, ich bin sexuell dominant, allerdings brauche ich keine Praktiken wie Bondage oder Dominanzverhalten, um mich in Stimmung zu bringen. Für mich ist das Ganze ein reiner Spaß, keine Notwendigkeit." ... So gesehen wird die süße Francesca dann mehr oder weniger das "Spaß-Objekt" von Ian. Aber sie selbst hat ja auch eine Menge davon. Dieser tolle Mann. All' die neuen, funkelnden Sachen ...

Ein modernes Märchen mit ein bisschen Spanking und attraktiven Protagonisten im "Pretty-Woman-Stil" ... Mehrere freudige Seufzer wird "Temptation" der Damenwelt mit Sicherheit entlocken.

c) M.

_________________________________________

10.1.14 18:06

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL